Puh – schon besser…

Auch wenn es bisher nur ein Probedruck ist, bei dem ich nur die unterstützenden Strukturen entfernt habe – kein Versäubern, Grate entfernen, Schleifen, …

…ich möchte Euch das „neue“ Mundstück-Design nicht vorenthalten.

Es ist gebogen – es ist grün – aber ohne „Ringeldings“.
Und es läßt sich ganz offensichtlich erfolgreich drucken. Auch wenn bisher nur zum Test aus PETG, da das PMMA doch deutlich kostspieliger ist.

Allerdings ist jetzt noch eine ganze Menge Arbeit (und Druck-Tage) bis ich die restlichen Probleme gelöst habe:
* Ok, das Maß des Zapfens paßt perfekt!
* Rauchkanal ist frei – aber mit Fäden drin.
* Leichte Schichten auf der Außenseite – trotz nur 0,12mm Schichtdicke.
* Die rückseitige Naht vom Schichtwechsel ist ziemlich dick und nicht in der Mitte.

Also muß ich am Materialtransport und -Rückzug arbeiten – das werden noch etliche Test-Drucke – und dann das Selbe in PMMA.

Trotz des riesigen Aufwandes – das Ergebnis freut mich, denn es eröffnet ungeahnte Möglichkeiten. Und sei’s nur für Pfeifen-Mundstücke, die so nicht aus dem Vollen geschnitzt werden könnten.

Was meint Ihr dazu?