Kategorien
Deko

Fertig koloriert!

Ich habe Euch ja in den vorherigen Beiträgen, zumindest in ganz groben Schritten, die Entstehung des „Bücherstapels mit Turm“ gezeigt.

Jetzt hat meine Kundin den Stapel fertig koloriert, und ich darf Euch die Bilder vom Ergebnis zeigen:

Der fertig kolorierte Bücherstapel, als Deko für Eule und Wolf
Bücherstapel fertig koloriert

und noch ein paar Bilder etwas mehr ins Detail:

Mir hat dieses Projekt sehr viel Spaß gemacht!

Mal schauen, vielleicht bekomme ich ja ab und an nochmal so außergewöhnliche Aufträge 😉

Kategorien
Deko

… ein Schritt weiter…

Meine Kundin wollte es nicht „nur“ bei den Büchern belassen, sondern noch eine Art Säule obendrauf haben:

Anstelle einer Säule fand ich – nach Rücksprache – einen Turm für den geplanten Einsatz passender.

Ich durfte mich auch ein wenig „spielen“ 😉

Also habe ich die Fugen zwischen den „Steinen“ plastisch ausgearbeitet, das heißt geschnitzt.

Bitte nicht über die Oberflächenqualität wundern, das Ganze ist eine Art Versuchsballon, deshalb sollte ich, da günstiger, für das Projekt Fichte/Tanne verwenden. Das ganze Objekt wird dann auch noch von meiner Kundin koloriert werden.

Mal schauen, vielleicht darf ich Euch ja das fertige Werk – koloriert – auch zeigen…

Kategorien
Deko

Holz zu Buch

Bücher werden aus Holz gemacht, zumindest das Papier…

…aber warum den Umweg nehmen?

Meine Frau brauchte ein paar Bücher für einen dekorativen Bücherstapel. Also hab‘ ich ihr welche gemacht:

Nachdem die Bücher noch auf einander geleimt und angemalt werden sollen, habe ich sie einfach aus Fichte/Tanne Stabholz-Brettern gefertigt. Bis auf die Stirnholz-Seiten (Ober- und Unterseite vom Buch) ist alles vollkommen „unelektrisch“ entstanden.

Es ist tatsächlich so, hätte ich erst die Säge rausholen und einrichten müssen, hätte das sicher länger gedauert als kurz die Japan-Säge greifen. Auch das Hobeln des Buchrückens ging deutlich schneller, als den Frästisch aufzubauen, und mangels genau passendem Fräser mit mehreren Durchgängen und verschiedenen Fräsern die Rundung herzustellen. Den gerundeten Falz gegenüber dem Buchrücken, sowie die „Bewegungsfalten“ rechts und links des Buchrückens habe ich mit dem Schnitzeisen geschnitzt. Ganz ohne Lärm und Staub, nur ein paar Späne 😉

Wie’s weitergeht?

Erstmal noch etwas zusätzliche Deko herstellen, alles kleben und anmalen – dann gibt’s die finalen Bilder…

Kategorien
Gefäße Teller/Schalen

Look what the cat dragged in…

Vorgearbeitete Holzwaren

oder zu deutsch: „Schau(t) was die Katze mit Heim gebracht hat“.

Ok, ich bin noch nicht dazu gekommen weitere Haarnadeln zu fertigen, denn ich bin dabei meine Werkstatt komplett umzubauen. Teilzeit – das heißt es geht nicht so schnell wie ich es gerne hätte.
Dafür habe ich aber schon mal grob ein paar Schalen, Schüsseln, etc. vorgefertigt, denn das geht außerhalb der Werkstatt: Mit Spannbock, Klüpfel und Hohlmeißel, aber auch Axt und Messer. In einem Falle habe ich auch mit einer Flex mit Schnitzscheibe herumprobiert, aber das macht nicht nur gewaltig mehr Lärm und haut die Späne schmerzhaft in der Gegend herum, sondern „manuell“ geht es nicht nur leiser, sondern auch fast noch schneller. Und natürlich braucht man mit Handwerkzeugen weder vollen Gesichtsschutz noch „Micky-Maus“ (Gehörschutz)!
Demnächst könnt Ihr also auch die eine oder andere fertige Schale oder so hier erwarten – bin mal gespannt wie das klappt, denn es ist das erste Mal daß ich Schüsseln ohne z.B. Drechselbank herstelle.

Kategorien
Haarschmuck Schmuck

Noch ganz schnell…

…photographiert, bevor meine Frau den Haarstecker konfisziert hat 😀

Die Haarnadel, bzw der Haarstecker ist aus einem Stück ziemlich alter Weide geschnitzt, die letztes Jahr in unserer Gemeinde vom Sturm gefällt wurde. Messer-finish – kein Schleifpapier, leicht gestockt. Länge gesamt 24 cm, Breite 4 bis 0,7 cm, Dicke 1,5 bis 0,5 cm.

Entschuldigt bitte das Katzen-Liegefell – es mußte schnell gehen, denn meine Frau wollte selber die Gestaltung übernehmen. Die nächste Haarnadel kommt dann demnächst komplett fertig bearbeitet….

Kategorien
Allerlei

Mein bester Werkstatt-Helfer

Immer hilfsbereit und zur Stelle, ohne Murren und Knurren, auch wenn’s mal viel Dreck in der Werkstatt gibt…

Darf ich vorstellen:
Ein selbstgebauter Dreistufen-Tritt im Shaker-Stil

Dreistufen-Tritt im Shaker-Stil – mein bester Werkstatt-Helfer 😉
Kategorien
Gefäße Löffel

Ferienzeit – Löffelzeit?

Nachdem viele in den Ferien wegfahren, und die, die zu Hause bleiben auch ab und an wegfahren – es gibt an Imbißbuden und Co halt meist immer noch schwabbeliges Plastikbesteck.

Bei Pommes oder sowas kann man sich noch mit der „eingebauten“ Gabel behelfen, aber sobald Sauce oder gar Suppe im Spiel ist, ist man mit dem Plastiklöffel meist aufgeschmissen.

Mit diesem Hintergedanken hab‘ ich mir schon seit ein paar Tagen gedacht, da muß es doch eine Lösung geben. Hab dann im Internet einen „Taschenlöffel“ gesehen…

Taschenlöffel aus Maulbeerbaum-Holz, ca 10cm lang

Ich hab die Form und Maße etwas abgewandelt:

Mein erster Taschenlöffel ist aus frischem Maulbeerbaum-Holz geschnitzt, und ca. 10cm lang.

Kategorien
Blumen

Blume im Einsatz

Angefangen hat die ganze „Geschichte“ <hier> mit ein paar Stücken Holz. Das Ganze entwickelte sich dann weiter bis zu zwei fertigen Kerzenleuchtern <seht hier>.

Nun – es ist selten genug, daß ich dann auch noch Bilder zeigen kann, die die Verwendung „beim Kunden“ zeigen, also meine Kunstwerke in der vom Auftraggeber vorgesehenen Umgebung.

Tadaaaaaaaa – meine Blumen-Kerzenleuchter auf dem Blumenaltar heute Morgen:

Diese Bilder sind diesmal nicht von mir selber aufgenommen worden, sondern vom Johannes R. zugeschickt worden, damit ich Euch auch einen Eindruck vom „Einsatz“ vermitteln kann.

Vielen herzlichen Dank, Johannes – der Blumen-Altar sieht klasse aus, und ich freue mich, daß die von mir hergestellten Kerzenleuchter ein klein wenig zu diesem tollen Altar beitragen durften !

Kategorien
Blumen

Das Ergebnis der „Reise“

Kerzenleuchter frisch zusammengesetzt und vor dem Ölen

Nachdem ich ja, wie im letzten Beitrag angedeutet, ein paar Tage nicht in die Werkstatt gekommen bin habe ich nun die Blüten fertig geschnitzt und geschliffen. Oben noch ein schnelles Photo nach dem Zusammensetzen – mit etwas Epoxy – und vor dem Ölen. Ich habe Walnuß-Öl verwendet, ein „satter“ Auftrag, kein Wachs. Insgesamt habe ich wohl knapp 150 Stunden daran gearbeitet. Das ist eine lange Zeit, aber ich habe viel dabei gelernt, das nächste Mal ginge es wohl etwas schneller – und sei’s nur weil ich nun meine Schnitzeisen wesentlich schneller und besser scharf bekomme bzw. halten kann 😉

Sobald das Öl dann etwas eingezogen war kamen die „Fertig“-Photos im Garten:

Die Blumen habe ich heute den Auftraggebern übergeben – das ist aber noch nicht ganz das Ende der Geschichte: kommenden Sonntag sollen die beiden Leuchter „zum Einsatz kommen“: Auf dem Blumenaltar !

Da bin ich mal gespannt….

<Hier> geht’s weiter

Kategorien
Blumen

Es geht in den Endspurt…

Nachdem ich jetzt ein paar Tage nicht in die Werkstatt kann – unser „kleiner“ Noch-Welpe braucht zur Zeit immer einen Aufpasser, damit er nicht zu viel Blödsinn anstellt – wollte ich Euch einen weiteren Zwischenstand nicht vorenthalten.

Die erste Blume (im letzten Beitrag war nur „Anprobe“) ist nun komplett fertig geworden, da müssen die Einzelteile (Fuß, Stängel und Blüte) nur noch verklebt werden. Die zweite Blüte ist aber auch komplett fertig – hier benötigen Stängel und Fuß allerdings noch etwas Arbeit.

Allerdings sieht die zweite Blüte ein wenig anders aus als die Erste. Weniger schlicht, dafür mehr verspielt. Denn im Unterschied zur ersten Blüte habe ich hier fast nur geschnitzt, nur das Allernotwendigste gedrechselt. Ich finde, der dadurch bedingte Mehraufwand hat sich aber gelohnt. Seht selbst:

Zweite Blüte (fast) nur geschnitzt!

Hier geht’s jetzt weiter: <Klick>