… entscheiden über den Rest des 3D-Druckes.

Wenn die Basis nicht stimmt, kann natürlich auch der Rest nicht richtig funktionieren:

Fehldruck Nr ???

Was passiert ist kann ich nur erahnen:
Eingestellt hatte ich generell 0.160 mm Schichtdicke, das ist so mittendrin. Noch feine Details, aber es soll auch nicht zu lange dauern. Dann habe ich anstelle einer dünneren ersten Schicht (üblich wäre z.B. 0.100mm) mit höherem Durchfluß lieber eine generelle Absenkung um 0.060mm gewählt.
Ergebnis sollte theoretisch dasselbe sein – wenn da nicht irgendwas … anders als geplant gelaufen wäre.

Der Bereich in der unteren Hälfte außen am Rand ist 0.140 mm dick, weiter innen 0.210 mm. Rechts, in dem Streifen direkt unter dem dunklen Bereich sind es plötzlich nur noch 0.180 mm – obwohl da schon eine Schicht mehr drauf ist. Und im dunklen Bereich gleich daneben sind es 0.360 mm – mit noch einer Schicht mehr…….

Dann hat sich Material zusammengeschoben, und zu dem „Chaos“ links oben geführt.

Seufz !!!

Irgendwie hat die Höheneinstellung – trotz sorgfältiger Nivellierung – nicht richtig hingehauen.

Davor hatte ich schon einige Fehlversuche ohne die zusätzlichen, kreisförmigen Stütz-Strukturen, aber die automatisch vom Slicer generierten Stützstrukturen konnten nicht vom eigentlichen Mundstück getrennt werden – worauf hin ich dann eigene Stützstrukturen entworfen und hinzugefügt habe, und ohne automatische Stützstrukturen gesliced habe.

Schaut so aus, als müßte ich da noch ein wenig mehr probieren….

Von Martin