Es gab so im Laufe der Zeit diverse Universalgelehrte, von denen eine Skizze eines ganz bestimmten davon mich besonders inspiriert hat.

Die Rede ist vom Schweizer Gelehrten Conrad Gessner, der im 16.ten Jahrhundert lebte.

Er hat eine Skizze eines mehrteiligen Bleistiftes hinterlassen, bei dem man die Mine austauschen konnte.

Eine Idee, die – für mein Verständnis – für damalige Zeiten ihrer Zeit voraus war.

Wie sieht sowas aus?
Bitte schlagt doch HIER im Archiv nach …

Wenn Ihr Euch vielleicht gewundert habt, warum ich immer zwei Beiträge schreibe zu einem Thema:
Der Beitrag im Bereich der Seiten – in diesem Falle Archiv-Seiten – ist immer präsent.
Während der Blog-Eintrag mit der Zeit im Hintergrund verschwindet….

Um die momentane Sichtbarkeit des Blogs und die Dauerhaftigkeit der Seiten zu kombinieren also zwei Beiträge, wobei der Blog auf die Seite verweist 🙂

Von Martin