Kategorien
Märkte

Lesbarkeit des Firmenschildes

Ihr erinnert Euch vermutlich an meinen Beitrag vom vergangenen Herbst, in dem ich mein selbstgefrästes Firmenschild vorgestellt habe.
Nun, es hat sich gezeigt, daß der nicht so besonders gute Kontrast der Schrift zum Rest des Brettes den Text bei ungünstigen Lichtverhältnissen schlecht lesbar macht.

Also habe ich den Kontrast etwas verstärkt:

Firmenschild mit verstärktem Kontrast

…und nachdem ich eh schon dabei war, habe ich auch gleich noch ein paar „Beschriftungen“ gebastelt – diesmal nicht mit Naturrand, wie beim Firmenschild, sondern ein strukturierter Rand:

Firmenschild und Produktschilder

Ich hoffe doch mal, daß der Kontrast der ganzen Schilder jetzt ausreichend ist, um selbst auf einem verschneiten Weihnachtsmarkt eine gute Lesbarkeit zu bieten 😉

 

Wobei –  trotz der Größe der Schrift der Produkt-Schilder mußte ich am vergangenen Wochenende leider feststellen, daß manche Besucher auf eines der ausgeschilderten Produkte gezeigt haben und fragten, was das sei…
Mit einem der oben gezeigten Schilder direkt daneben.

Hmmmmmm – Gibt es selbst-vorlesende Schriftarten?

Andererseits – ich glaub nicht, daß das da noch helfen würde….