Ferienzeit – Löffelzeit?

Nachdem viele in den Ferien wegfahren, und die, die zu Hause bleiben auch ab und an wegfahren – es gibt an Imbißbuden und Co halt meist immer noch schwabbeliges Plastikbesteck.

Bei Pommes oder sowas kann man sich noch mit der „eingebauten“ Gabel behelfen, aber sobald Sauce oder gar Suppe im Spiel ist, ist man mit dem Plastiklöffel meist aufgeschmissen.

Mit diesem Hintergedanken hab‘ ich mir schon seit ein paar Tagen gedacht, da muß es doch eine Lösung geben. Hab dann im Internet einen „Taschenlöffel“ gesehen…

Taschenlöffel aus Maulbeerbaum-Holz, ca 10cm lang

Ich hab die Form und Maße etwas abgewandelt:

Mein erster Taschenlöffel ist aus frischem Maulbeerbaum-Holz geschnitzt, und ca. 10cm lang.

Die ersten Ergebnisse vom Schlachtfest

nachdem ich ja all das tolle Pappel-Holz bekommen habe – und am Wochenende sogar noch etwas Birke dazu – mußte ich einfach „loslegen“.
Entstanden sind ein nur mit Beil und Messer hergestellter Kochlöffel aus Pappel – den ich natürlich auch gleich beim Birkenholz holen der Dame des Hauses übergeben habe – und ganz leise auf der Terrasse am Sonntag noch ein „Suppenlöffel für den größeren Hunger“ aus Birke.
Der Kochlöffel mißt cirka 36 cm in der Länge, der Eßlöffel knapp 17 cm.